Dienstag, 5. Mai 2015

Der Mai


Der Frühling und fast schon der Sommer (zumindest den heutigen Temperaturen zu urteilen) hat bei uns Einzug gehalten. Grund genug, wieder aus der (schönen, so schönen) Wohnung zu gehen und die Lungen mit frischer Luft zu füllen. Was gibt es da schöneres, als an einem See mit Wäldchen den Joggern, verliebten Pärchen und Tretminen auszuweichen?! Nichts!
Sicherlich entschädigen die treibenden Pflanzen, die ersten Blumen und nicht zuletzt die bis jetztwenigen Mücken. 

Habt einen guten Start in die neue Jahreszeit! 

Jan 














Sonntag, 3. Mai 2015

Urban Jungle Blogger April 2015

Hej da draußen!
Ich hoffe man liest mich trotz der spärlichen Einträge noch, heute kann ich endlich mal wieder bei den UJB teilnehmen! Das Motto diesen Monat lautet, eine Pflanze an einen Freund verschenken.nAlso wie verpacke ich meine grünen Geschenke. Die Pflanze auf dem Bild ist eine Spuckpalme und eigentlich bekam ich sie (besser gesagt den Samen) geschenkt und er ging wunderbar auf. Ich hoffe ich kann eines Tages selbst Samen ernten und sie verschenken. Jedoch schweife ich wieder vom Thema ab. Einige die mich kennen, wissen, dass ich im Februar eine große Reise unternommen habe - Japan hat mich gerufen und ich bin gekommen. Japan ist ein riesiger Unterschied zu Deutschland und der europäischen Kultur, das wird in allen Lebenslagen deutlich. Die Japaner pflegen (die meisten von ihnen) eine Ästhetik, die ich verehre. Selbst schnöde Lebensmittel werden sorgsam verpackt (über den Umweltaspekt und den Verpackunsmüll sehe ich daher mal geflissentlich hinweg).
So verpackt man Geschenke oder die bekannten Bento Frühstücksboxen in Tücher, die sogenannten Furoshiki. Der Stoff kann unifarben, bedruckt oder mit besonderen Mustern verziert sein. Ich dachte mir, dass das eine gute Chance sei, etwas zu verpacken, das Ergebnis seht ihr unten.
Ich freue mich, das ihr wieder mal vorbeigeschaut habt und empfehle euch, doch auch mal die anderen Beiträge zu bestaunen, besonders zum Muttertag sind das gute Inspirationsquellen wie ich finde!

Hej to you all out there!
I hope there is still one person who is reading this blog. I was still busy all day, so interesting and timeeating things happened the past month (sadly MONTHS).
But new month, new topic of the urban jungle bloggers. 'Offer a plant to a friend' is the new competition. If you take a look on the pictures below, you can see an euphorbia leuconeura. I got the seeds a long time ago and i'm happy that she is still growing. Someday i offer some seeds to my best friend, whose seeds didn't sprout. So my story is more a promise than a real gift.
And now something about my packaging. Some of you might know/noticed that i travelled through Japan in february. It was a positive culture shock. So
much differnces between europe and asia, even if you take a look to there asthetics, which were so special for me and which i adore.
So that wrapping technique calls furoshiki, there you wrap your gift, a bento box or whatever you like in a square cloth and like origami you create with different knots and cloth positions an unique giftwrapping. Furoshiki can be monochrome or with different patterns on it.
If you want to see some different giftwrapping ideas take a look to other urban jungle bloggers ;)













Jan


Donnerstag, 29. Januar 2015

Urban Jungle Bloggers January

Hej liebe LeserInnen,

neues Jahr, neuer Monat, neues Thema bei den UBJ's. Also, was ist den diesmal in mein Postfach geflattert? Ich habe mich sehr gefreut als ich das Foto sah und noch mehr als ich das Motto für diesen Monat, Coffee&Plants! Für mich ist das das Thema! Immerhin habe ich mich jetzt schon seit gut zwei Jahren immer mehr mit Kaffee beschäftigt und die Zimmerpflanzen waren bereits immer da. Ich möchte nicht behaupten, dass ich ein totaler Kaffeenerd sei, denn Ansprüchen bin ich nicht gewachsen, aber mittlerweile unterstütze ich kleine Röster mit meinem Geld (immerhin bekomme ich etwas Kaffee dafür...) und mein Equipment wächst auch stetig. Relativ neu ist daher auch der Metallfilter V60 02 von Hario, der japanischen Kaffeezubehörmarke momentan. Nachdem ich immer wieder den Filter meiner Mutter ausgeliehen habe, die den gleichen nur aus weißem Porzellan besitzt, konnte ich den letzten Reduzierungen nicht widerstehen, hier sei nur mal so angefügt, dass ich ein riesiges Sale-Opfer bin. Gerade trinke ich einen Kaffee, der in meiner Heimatstadt geröstet wird. Er kann sowohl als Espresso als auch als Filterkaffee zubereitet werden (Wegen mangelnder Siebträgermaschine gibts den aber als Filterkaffee). Mein derzeitiges Kaffeerezept lautete wie folgt:

Wasser zum kochen bringen, 30g Kaffeebohnen mahlen. Das Filterpapier in den Filter legen und kochendes Wasser durchlaufen lassen, so geht der Geschmack des Papieres raus und die Kanne und der Filter werden temperiert. Kaffeepulver einfüllen und mit etwas von dem Wasser beträufeln, 45 Sekunden "bloomen", also quellen lassen. Dann mit dem Rest der 500 ml Wasser in kreisenden Bewegungen den Kaffee aufbrühen. Fertig ist ein, wie ich finde, sehr guter Kaffee.

Hello my dear follower!

new year, new month and a new topic of the UBJs. So, what landed in my emailaccount?! I was very happy as i first saw the picture from Igor, but i was more happy when i read the topic and instructions for january! Coffee&Plants, that seems to be my topic. BTW, Judith and Igor, how do you do that your topics always fit so well to my personal interests?! :P 
Since two years Coffee is getting more important in my life, i'm not a real Coffeenerd at all. I like to support some local roasters in my hometown (where my coffee is from today) and other cities like the Barösta in Osnabrück or roasters in Hamburg or Berlin. Thank god i got some coffee for my financial support ... And another important aspect is that my coffee equipment is growing and growing. My last purchase is the metal pour over V60 02 from japanese brand Hario. Somehow another addiction, i own the Range Server, the Mini Mill ... but i couldn't resist, when i saw it was in sale. ME = Sale-Victim, definitely. So here is my recipe how i make my coffee:

Bring water to boil and grind 30g of coffeebeans. Put the filterpaper in the pour over and preheat it and the server with boiling water. I'm doing that because of eliminating the papertaste (and obviously to preheat everything). Put the grinded beans in the pour over and let the coffee bloom, so turn some hot water in and wait for 45 seconds. Then fill the rest of the 500ml water in circular moves over the coffee to brew it. Ready is my perfect coffee!





Natürlich dürfen die Pflanzen in diesem Post nicht zu kurz kommen, obwohl mal wieder meine Begeisterung mit mir durchgeht. Im Hintergrund seht ihr das alte Sideboard meiner Großeltern, auf dem so einiges rankt und in die Höhe schießt. Meine Zimmertanne gewinnt auch immer mehr Etagen :) Apropros, bei dem Eukalyptus konnte ich einfach nicht nein sagen, das schöne Graugrün hat mich einfach so angesprochen, zudem sieht er super in einer meiner Lieblingsvasen aus!

Of course i don't forget the plants. In the background you can see the old small sideboard of my grandparents, were my plants stand. It isn't so easy to put them if your roofwindows are so crazy like my ones ;)


Mittwoch, 7. Januar 2015

Happy New Year

Frohes Neues an alle, die das hier lesen mögen!


Dieses Jahr wird nicht minder spannend wie das vorherige. Das universitäre Leben geht auch seinen gewohnten Gang, Klausuren und Hausarbeiten wollen geschrieben werden, Bilder gemalt und gedruckt werden. Kunstprüfungen werden mich an meine kreative Grenzen bringen und wenn alles so klappt wie ich es mir erhoffe, so habe ich spätestens in einem Jahr mit meiner Bachelorarbeit angefangen. Vorsätze für das neue Jahr? Mal ganz ehrlich, ich brauche keine Vorsätze, wenn ich mir jeden verdammten Tag in den Hintern treten muss, um alles zu schaffen (und zum Leidwesen andere kann ich soviel essen wie ich will, daher fehlt der obligatorische Vorsatz von Vielen, endlich abzunehmen, auch raus. Obwohl ich, wie wahrscheinlich jeder zu Weihnachten gemästet wurde, ich erspare mir an dieser Stelle nicht den Vergleich mit armen Federviechern, nur das die nicht so unglaublich viel Schokolade in sich reingesteckt bekommen).
Einiges bleibt auf der Strecke, so auch mein geliebter Instagram Account. Ich versuche das damit zu kompensieren, indem ich hier einfach mehr Bilder poste (höhöhö, also doch ein Vorsatz?!) und mich mehr um die Menschen kümmern kann, die mir wirklich am Herzen liegen. Ob ich jemals wieder ein neues Konto eröffnen werde weiß ich nicht, ich danke jedoch denjenigen die mir jetzt wieder zum Blog folgen und sage danke für die vielen Bekanntschaften, auch Freundschaften, die so entstanden sind.
In meinem Emailpostfach fand sich zudem wieder das neue Thema für die Urbanjunglebloggers, so viel sei verraten, es wird eins meiner Lieblingsthemen.

Bis auf bald, euer Jan

Samstag, 13. Dezember 2014

Eames-Sanierung

Hej liebe Leser (ich könnte auch LeserX sagen oder LeserInnen, ich bekomme diese Gender diskussion in meinem Studium ja immer hautnah mit)

Wer mir auf Instagram folgt, der weiß, dass ich mir zu meinem Geburtstag quasi ein eigenes Geschenk gemacht habe, neben den tausend anderen *hust*, einen neuen alten Eameschair! Nachdem mein alter nachgemachter ja verscheuert wurde, musste das Original auch nochmal irgendwann her (abgesehen von der Loungevariante, die hier ja auch seit längerer Zeit steht). Quell dieser wunderbaren Stühle ist wie immer Ebay. Eines Abends konnte ich nicht mehr widerstehen, da wurde der "Kaufen"-Button gedrückt. Am Ende dachte ich dann, aah, warum tat ich das, ist die Schale alleine wirklich eine gute Investition? Nach einer Whatsapp Konversation mit meinem lokalem Designfreund bereute ich dann nichts mehr.


Nun zum Stuhl. Die Schale stammt aus einer Aula, also einer Großraumbestuhlung, irgendwo im Münsterland. Glücklicherweise habe ich ein Semesterticket, was bis nach Münster reicht, deswegen hab ich mir die Kosten und die Transportgefahren erspart. Ich finde es immer komisch, Dinge bei Fremden abzuholen, wer ist das, der da verkauft?! Auch bei Kleinanzeigenverkäufen bin ich so aufgeregt, hier war es wieder mal alles umsonst, ein Familienvater hat diese wunderbaren Schalen gerettet (Könnt ihr euch vorstellen, die sollten auf den Müll!) Nachdem mir die kleine Tochter noch deren fertigen Stuhl präsentierte, habe ich stolz mit der Schale die Rückreise angetreten. Das Gestelle wurde ebenfalls über Ebay bestellt, ist drehbar und scheinbar ebenfalls von Herman Miller. Allerdings fehlen hier Hinweise (Aufkleber, das H an den Füßen ... wenigstens hat die Schale noch originale Schockmounts mit dem Herman Miller H).

Die Restauration zog sich etwas hin. Das Gewinde in den Schockmounts musste vom amerikanischen zum europäischen umgebohrt werden und ich brauchte Schrauben. Letztes Wochenende hab ich dann meinen Bekannten besucht, der die für mich erledigte, kurzerhand haben wir dann aber auch die Polsterung abgenommen und festgestellt, dass ich gar nicht wie befürchtet Schleifen muss. Also gings mit Plastikkratzer und Topfschwamm den Schaumstoff- und Klebstoffresten an den Kragen. 1 1/2 Stunden später war es dann soweit, die Schale war fertig.





Es musste dann nur noch die Schale auf das Gestellt montiert werden, und dann konnte ich schon die erste Sitzprobe machen. Einzig eine Politur wartet noch auf den Stuhl, dann ist er wirklich perfekt. Das Loch ist übrigens bei vielen Schalen mit Vollpolster zu finden, fällt aber meiner Meinung nach nicht ins Gewicht, kommt eh ein Kissen drauf. Er darf jetzt am Schreibtisch stehen und macht sich dort sehr gut!




Passenderweise fand ich Anfang der letzten Woche bei TK Maxx noch Becher vom Eames Office, da konnte ich nicht Nein sagen. ;) 


Ich genieße heute endlich mal wieder freie Zeit und wünsche ein schönes Wochenende!

P.S.: Jegliches Sponsoring ist ausgeschlossen, auch wenn ich hier Läden oder Internetplattformen nenne, aber das ständige Umschreiben nervt mich :D

Donnerstag, 27. November 2014

Urban Jungle Blogger November Issue

Hallöchen da draußen!


So, also das Thema für diesen Monat lautet "cosy&green bedroom", also Pflanzen um mein Bett herum. Wiedermal ein einfaches Thema, da ich ohne groß räumen zu müssen fotografieren konnte. Ab und zu nennt man mich auch den Pflanzenmessie, zumindest komme ich mir so vor. Hauptsache ich werde nicht so wie die Catlady bei den Simpson (nur eben mit Pflanzen anstatt Katzen ).


The topic for this month calls "cosy&green bedroom", so i had to take photos of my bedroom. Which i don't own, because i have a super-cool-crazy-one-multifunctional-all-in-one-room, so i show you my sleeping corner. The only disadvantage: You have to tidied up your bed all day otherwise it could be embarrassing if someone come to visit you spontaneously (in that case i'm not spontaneous, i hate my own chaos so nobody should see it). However, it wasn't so difficult for me to take photos, because i did't have to style that place, you know, plants are everywhere, except the cabinets. Some people might calling me a plantmessie and somedays i'm feeling like the catlady from the simpsons (i'm addicted to plants and not cats ... maybe to catbabys ... and cats on pinterest ... and instagram ... okay also cats, but i don't have time to care of a cat).





Der Winter kann kommen, ich habe letztens noch meinen alten Orientteppich unter dem Bett verstaut und ihn gegen zwei Schaffelle (die ich unter dem Bett hergeholt habe, ertsaunlich was da alles so lag, keine Details :D) ausgetauscht. Mir gefiel das komische beige-braun des Teppichs einfach nicht mehr. Dieses ging nahtlos in die Farbe des Bodens über, den ich auch am liebsten gegen einen weißen, schwarzen oder Estrich austauschen würde, aber noch gehört mir das Haus und diese Wohnung ja nicht. Vorerst reichen also die Schaffelle, die zudem gemütliche Akzente setzen. Immer noch verliebt bin ich in das Foto von Dabito, hoffentlich eröffnet er bald wieder einen Shop mit Fotos. Ich liebe seine Arbeiten, gerade was den Bereich Einrichtung angeht, aber auch die künstlerischen Arbeiten. 
Die grauen Tage können nun kommen, ich bin bestens gewappnet (die Steltonteekanne ist im Dauerbetrieb, während der Teebecher meine Hände wärmt). Für mehr Inspiration schaut doch bei den Urban Jungle Bloggers vorbei!

The winter can come now, i put my old orientcarpet away, i didn't like the color anymore. It's that kind of beige-brown old people here in Germany really like to wear in an all-over-look. And you couldn't differiante it from my floor, which i also don't like. I wish i had a white, black or a concretefloor, but until now i'm not the owner of this flat/house. So i exchanged the carpet with two fleeces on both sides. They comes from under my bed and the carpet is now under my bed, surprising what i found there ... no details. The fleeces fits perfectly to this kind of season. The photo of Dabito on the left side of the bed is one of my favorite artworks and i didn't changed it since i hung it. I adore his work as an artist and an interiorstylist. I hope he opens a shop with photos soon again.
The grey days can come, i'm prepared (the Steltonpot is filled with hot tea all day and i warm my hands with an cup of tea now). For more inspiration of green bedrooms please take a look at the UrbanJungleBloggers page!

Jan




Dienstag, 4. November 2014

Urban Jungle Bloggers October Issue

Hallihallo!

Wieder ein Monat vorbei, nicht das ich den eigentlichen Termin für diesen Post vergessen hätte, aber ich war meist erst abends oder nur früh morgens zuhause und hatte erst dann Zeit Fotos zu machen. Im Dunkeln wird es nicht ganz so gut ;)
Das Thema lautet diesmal plantshelfie, also ein grünes Regal. Zwar habt ihr schon letztes mal mein Bücherregal mit der Efeutute gesehen, womit ich eigentlich unbewusst zwei Themen abgekartet hätte, dennoch liess ich es mir nicht nehmen, diesen Monat auch noch mal aktiv zu werden.

Another month is gone, the time flies. I didn't forget the real date for that posting (you know, i'm more or less two weeks too late), but i didn't find the right time to take photos of my plantshelfie, which is the topic of the month. Style your shelf with some green plants. Obviously i had a plantshelfie in my last urbanjunglebloggers post, but i do want to create a new plantshelfie (thank god, i own enough plants, i even don't know where to put them ... but no, i don't sleep with my green friends ;) )




Hier hängt das Fake-Stringregal aus der Teenagerzeit meines Vaters, auch wenn die Bretter verloren gegangen sind mag ich es gern. Es hängt nun neben meinem Bett und beinhaltet viele kleine Dinge, die sonst keinen Platz finden würden oder aber kleine Erinnerungen an Freunde sind. Grünlilien wie ganz oben auf dem Regal findet ihr in unserem ganzen Haus, die Dinger vermehren sich wie Unkraut, aber immerhin filtern sie die Luft und sehen ja auch gut aus. Die kleine Pflanze in der Blechdose ist eine Eurphorbia Leucorneura, auch Spuckpalme genannt, ebenfalls ein Geschenk meines besten Freundes. Wie ihr auf dem zweiten Bild sehen könnt, ist die Ecke noch sehr viel grüner als das gesamte Regal ;D
Für weitere grüne Regal besucht die Urbanjunglebloggers.

This fake-string-shelf is from my father, he had it as a teenager. Now it hangs beside my bed. I put some treasures and memories on it - and another spider plant (if you want one, contact me, we have too much of them. They growing like weed, but they help to filter the air). The small plant in the tin is an euphorbia leuconeura, which is also a gift from a good friend. Funny fact, on the second picture you can see that the corner is much more greener than the shelf ;D
For more green ideas visit the urbanjunglebloggers.

Happy green home!

Jan