Freitag, 28. Juni 2013

Freitagsfunde

Meine Woche im Rückblick:

In Hannover ein super Café besucht, gut, wenn man mit dem Zug kostenlos durch fast ganz Niedersachsen fahren kann. Es gab dort tolle Vintagemöbel und ausländische Zeitschriften (hier gilt meine neue Regel nicht!)

Ein leckeres Dessert für eine Freundin und mich, abgezweigt ...

... von diesem Kuchen, einen Limetten-New-York-Cheesecake, den ich anlässlich des Geburtstags meines Opas gebacken habe.

Ganz viel gegessen, besonders viel Melone.

Den Blick aus dem Bett genoßen, endlich mal wieder ein freier Sonntag.

Fast schon minimalistisch anmutende Dekoration auf dem Couchtisch, Zitat der oben genannten Freundin "Wo ist denn der Deko-Berg?!"

Nach dreimal Streichen bin ich zwar immer noch nicht ganz mit dem Weißton zufrieden, aber auf dem Foto sieht man das eh nicht (immer dieser Perfektionismus!)

Fleischfressende Pflanzen sind wunderschön, wenn sie blühen, hier eine Schlauchpflanze. Keine Angst, ich hab noch alle Finger!

Am Sonntag beschloßen mal weniger Zucker zu mir zunehmen. Bis heute kompletter Verzicht, ausgenommen Obst/Trockenfrüchte und Milchzucker. Ich fühle mich besser!

Es war einmal ein Steckling, der wuchs zu meiner Lieblingsrose ...

Ist das Kunst?! Die Kurse vor uns durften mit Draht arbeiten, dann meinte mein Dozent wir sollten Wellpappe nehmen und dem Titel "Drunter und Drüber" gerecht werden.
So, ganz schön viel passiert. Und irgendwie habe ich auch die Lethargie überwunden, Zeit für den Blog (und die Klausuren nächste Woche).

Jan

Kommentare:

  1. ui da hattest du aber ein gut ausgefüllte Woche.
    Mhhh,der Cheesecake sieht superlecker aus,ich glaube da muss ich doch mal nach dem rezept betteln... :)
    lg und ein schönes wochenende
    christina

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kuchen lacht mich die ganze Zeit an ... ich bin hier schnell wieder weg :-)!

    Allerliebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht toll aus, das Kunstwerk. Alles andere auch. Find ich super dass du deinem Opa einen Kuchen backst!! Herzlichst, Julia

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer!