Sonntag, 30. Juni 2013

Ikebana

Ich liebe Blumen, aber ich hasse diese oft furchbar gebunden Stäuße vom Floristen. Ich finde für sich alleine sind sie schön, aber in einer Vase auf dem Tisch, geht gar nicht. Da sind mir ja Wildblumen per se lieber. Gut, die gibts auch nicht beim Blumenhändler zu kaufen. Hier schließt sich somit der Kreis des Blumenhandelshasses (übrigens sind Pfingstrosen, Gladiolen, Lilien, Nelken und Tulpen erlaubt! Aber bitte nur in Monokultur!).

Da ich aber nicht vom Thema abschweifen möchte, komme ich nun zurück zu den Wildblumen. Und zu einem weiteren Problem. Ich mag meine Vintagevasen, die meisten aber nur ohne Gestrüpp. Die Lösung des Problems kommt wie so oft aus einem fernöstlichen Land. Ich glaube irgendwann werde ich entweder in Japan wohnen, auch hier entschuldige ich mich für die ständige Faszintation für dieses Land. Diejenigigen, die darauf keine Lust  haben, klickt in eurem Blogreader weiter ;D Aber es ist wie eine Tüte Chips, man kann einfach nicht aufhören wenn sie einmal auf ist, nur ist sie viel schneller leer ...

Ikebana nennt man die Kunst, Blumen in einer Schale auf einem Igel aufzuspießen um damit die Natur darzustellen, eine sehr meditative Fertigkeit, blablabla. Wer mehr Info möchte kauft sich bitte das Kinfolkmagazin, da war ein Artikel über dieses Thema. Wikipedia ist auch ganz gut für den Anfang. Eigentlich möchte ich damit sagen, das es einfach schön ist, das die Gräser in einer flachen Schale stehen xD



Kommentare:

  1. Ich mag Gestrüpp in meinen Vintagevasen, wenn auch längst nicht in allen ;), aber das ist ja auch Geschmacksache. Und ich kann Deine Japanaffinität durchaus verstehen - Ikebana sieht schick und interessant aus, das werde ich mir mal näher anschauen.

    AntwortenLöschen
  2. Was die gebundenen Sträuße betrifft, so sprichst Du mir aus der Seele. Weißte aber ja --- bin eher der Straßenrandpflücker :-)!

    Dir einen entspannten So-Abend,
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag eher die einzelnen Stengel, als einen gebundenen Strauss. Wenn ich einen Garten hätte, würde ich daraus die frischen Blumen holen und dann in eine Vase stellen. So hole ich mir ab und an einen Strauss ohne Gedöns dabei und ordne diese dann nach meinem Geschmack an. Gebundenes gefällt mir nicht.

    Diesen Igel haben wir auch, bzw. in meiner Zweitwohnung muss einer sein. Ich erinnere mich noch, wie ich ihn bei meiner Oma gefunden habe und ganz fasziniert war von den vielen Stacheln. Ich war ca. 4-5 Jahre alt und war ganz fasziniert von den vielen Stacheln. :-)

    Am liebsten mag ich jedoch Topfpflanzen und da alles gemischt, hauptsache ich komme damit zurecht und die Pflanzen sind schön.
    Sie müssen nicht aussergewöhnlich sein. Ich finde meinen Gummibaum oder die Geigenfeige schon sehr toll.

    Liebe Grüße Daniel

    AntwortenLöschen
  4. ikebana gefällt mir sehr sehr gut! allerdings kann gisbert einzelnen grasstengeln nicht widerstehen!

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer!