Samstag, 19. September 2015

Arbeitsplatz

Hej!

Langsam aber sicher rückt das kommende Semester immer näher, das bedeutet viel Arbeit am Mac. Mehr als letztes Semester, dennoch bin ich immer noch verwundert,  wie ich mindestens einen Monat ohne PC vorort und danach das restliche Semester mit einer nur 30cm tiefen Arbeitsplatte arbeiten konnte. Umso besser, dass ich jetzt den Luxus einer fast 60 cm tiefen Arbeitsfläche genießen kann. Wobei man bei Arbeit ja nich immer von Genuß reden kann, aber das muss auch so sein.
Jedenfalls kann man sich dann die Zeit, die man eh vor dem Bildschirm verbringt ja schöner machen. Ein Tässchen Tee, der Lieblingseames (wenn man zwei besitzt hat man tatsächlich einen Favoriten, mag an der harten Arbeit für das Endergebnis liegen. Trotzdem eine sehr priviligierte Lage, zwei sein Eigen zu nennen :D), vielleicht klingt noch leise irgendeine Playlist auf Spotify im Hintergrund. Am liebsten mit irgendwelchen elektronischen Beats, wozu ich manchmal den Fuss wippe oder mit dem Kopf nicke. Balladen würden mich hier eher deprimieren. Aber ich drifte ab.
Der neue Schreibtisch. So neu sind die Seitenteile ja nicht. Ich liebe Stringregale. Und ich liebe den Schreibtisch. Auch wenn sich manche meiner Freunde vielleicht drüber lustig machen, oder nicht verstehen können, wie ich hier arbeiten kann - mit so wenig Platz!!! Lasst euch gesagt sein, alle Zweifler und Miesepeter, alle Pessimisten und Schlechtredner:

Je mehr Platz ich habe, desto mehr Platz nehme ich ein, es ist also zwecklos. Normalerweise bräuchte ich mehrere Etagen an Arbeitsfläche, wo ich mit dem Stuhl einfach nur rauf und runterfahren müsste. Aaaaber, da ich sowas nicht habe und das nicht möglich ist, reicht mir der kleinstmögliche Raum. Der Schreibtisch ist dann auch viel leichter aufzuräumen, und der Boden wird im Halbkreis eh noch in Beschlag genommen. So!






Was mir nur noch zu meinem vollkommen Glück (dieser Fall wird eh nie eintreffen ... aber ich bin in der Hinsicht optimistisch) ist eine weitere Leiter mit ein paar Einlegeböden, für die wichtigsten Bücher und das was man am Schreibtisch so braucht ... vielleicht auch ein bisschen Deko. Ich verweise hier auf oben; Arbeitsplatz mit Wohlfühlatmossphäre. Ein weiteres von IKEA's Besta Regalen und eine Schubladen sollten auch noch drin sein, sowie noch ein Schubladenelement von Muji.
Der Taperoller ist von HAY aus Kopenhagen, eins der wenigen Souvenirs. Ich hab noch einen schlichten gesucht, da kam der wie gerufen. Das Haus ist eine Spardose von Tiger. Den Ventilator von Braun brauchen wir in diesen Tage ja nicht mehr. Also, Deko!
Ich bin immer noch begeistert von der Eichenplatte, sie sieht schön aus mit den schwarzen Leitern und ihrem Grau-Braun.

Euch ein schönes Wochenende, Jan

Kommentare:

  1. Schön ist es bei Dir! Immer wieder! Und Du fehlst auf Instagram! Musste ja mal gesagt werden, ne? Liebe Grüße, Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke! Und ja ich fehle vielen ... vielleicht ändert sich das ja noch. Bis dahin versuche ich einfach mehr zu bloggen! Ich freue mich, das du auch wieder ein bisschen was schreibst :)

      Liebe Grüße ;)

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer!